Klinikum der Friedrich-Schiller-Universität Jena: "Klinische Sepsisforschung" (Laufzeit: 2009 – 2013)

Die Fakten sind erschreckend: Alle 4 Sekunden stirbt weltweit ein Mensch an Sepsis. Weiten Teilen der Öffentlichkeit ist die Sepsis dennoch unbekannt oder wird als "Blutvergiftung" missverstanden. Sepsis ist eine Entzündungskrankheit des Organismus auf eine Infektion, bei der der körpereigene Abwehr das eigene Gewebe beschädigt. Wenn Sepsis nicht früh erkannt und sofort behandelt wird, kann sie zu Schock, Multiorganversagen und schlussendlich zum Tode führen. Trotz des hohen wissenschaftlich-technischen Erkenntnisgewinns in der modernen molekularen Medizin ist es bisher nicht gelungen, eine leistungsfähige molekulare Sepsis-Diagnostik im klinischen Alltag zu etablieren.

 

Die an der Friedrich-Schiller-Universität Jena eingerichtete Stiftungsprofessur „Klinische Sepsisforschung“ hat die regionale Exzellenz im Bereich der Infektions- und Sepsisforschung entscheidend gestärkt.

 

 

Die Besetzung der Stiftungsprofessur erfolgte im Dezember 2008 mit Prof. Dr. med. Martin Brunkhorst. Prof. Brunkhorst ist Generalsekretär der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. und Koordinator des Kompetenznetzwerkes Sepsis (SepNEt). Seit 2003 ist er Mitglied des wissenschaftlichen Komitees des zweijährig stattfindenden Internationalen Kongresses "Sepsis und Multiorgandysfunktion" der Deutschen Sepsis-Gesellschaft e.V. Für seine Verdienste auf dem Gebiet der Erforschung schwerer Infektionen und der Sepsis erhielt Prof. Brunkhorst im Jahr 2005 das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland. Im Juni 2013 wurde Prof. Brunkhorst die wissenschaftliche Leitung des Zentrums für Klinische Studien (ZKS) des Universitätsklinikums Jena übertragen. Während der Laufzeit der Professur wurden mehr als 11 Millionen € Drittmittel eingeworben. 

 

Die Stiftungsprofessur wurde anteilig von der STIFT und der Deutschen Sepsis-Gesellschaft, von Sponsoren sowie durch die Bereitstellung zusätzlicher Leistungen durch die Universität getragen und konnte ab 01.01.2014 in eine unbefristete Professur umgewandelt werden. 

 

 

 

Kontakt vor Ort

Universitätsklinikum Jena

Stiftungsprofessur „Klinische Sepsisforschung“

Klinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie

Paul-Martini-Stiftungsprofessor für Klinische Chemie

Prof. Dr. med. Frank Martin Brunkhorst

Erlanger Allee 101

07747 Jena

 

Telefon:         +49 (0)3641-9-323380

E-Mail:            Frank.Brunkhorst(at)med.uni-jena.de


Ansprechpartner


Dr. Christiane Spieß

Justiziariat

+49 (0)361 78923-12

christiane.spiess(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.