Was wäre die Welt ohne Internet? - Ideenwettbewerb für weiterführende Schulen in Südwestthüringen

ADVA

Die ADVA Optical Networking SE aus Meiningen stiftet ein Teil des Preisgeldes vom Gewinn des Innovationspreis Thüringen 2021 für den IT-Nachwuchs. Schulen können sich für Klassensets von "IT2School" bewerben.

Innovationspreis-Gewinner re-investiert Preisgeld in IT-Nachwuchs

Mit der Frage „Was wäre die Welt ohne Internet“ startet die ADVA Optical Networking SE Meiningen zusammen mit dem Schülerforschungszentrum Schmalkalden ab 21.06.2022 einen Ideenwettbewerb. Für Schüler:innen ist das Internet und seine alltägliche Nutzung selbstverständlich. Ein Arbeits- und Schulalltag ohne das Internet ist kaum noch vorstellbar. Doch: „Wie sähe die Welt ohne Internet aus?

Schulen aus der Region Südwestthüringen sind eingeladen, in Teams aus Lehrkräften und Schüler:innen ab Klasse 5 diese Frage kreativ, alltagsbezogen und fächerübergreifend zu beantworten. Dabei müssen sie nicht zwangsläufig in MINT-Fächern unterrichten, denn MINT steckt überall. Art und Form der Antwort sind dabei frei wählbar und ganz der Kreativität des bearbeiteten Teams überlassen. Von Texten und Versuchsaufbauten über Videos oder Plakaten bis hin zu Skulpturen und Kunstwerken ist alles ausdrücklich erlaubt und erwünscht.

Die ADVA Optical Networking SE ist ein multinationaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und gewann im vergangenen Jahr den Innovationspreises Thüringen 2021. Einen Teil des Preisgeldes stiftet das Unternehmen, um den IT-Nachwuchs in der Region schon frühzeitig zu unterstützen und zu fördern.

 

Wer kann teilnehmen?

Teams aus Lehrerkräften und Schüler:innen ab Klasse 5 aus allen weiterführenden Schulen der Landkreise Schmalkalden-Meiningen, Suhl, Hildburghausen, Sonneberg, Wartburgkreis und Eisenach.

 

Was gibt es zu gewinnen?

Unter dem Motto „IT nicht nur kennen, sondern können“ werden insgesamt 10 Schulen aus der MINT-Region Südwest mit einem IT2School-Set im Wert von jeweils 1.000 Euro ausgestattet. Darüber hinaus erhalten die beteiligten Lehrkräfte ein Coaching zum Einsatz der Lehr- und Lernmaterialien im Unterricht.

Mit IT2School hat der Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V. zusammen mit der Universität Oldenburg anwendungsbereite Materialien rund um das Thema IT für den fächerübergreifenden Unterrichtseinsatz und/oder für Arbeitsgemeinschaften als Klassensätze erstellt. IT2School besteht aus verschiedenen Modulen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die sowohl analog wie auch mit dem Computer umgesetzt werden können. Alle Module sind im Unterricht erprobt und flexibel in Grund- und weiterführender Schule einsetzbar. Anschauliche Handreichungen und haptische Materialien wie z.B. Pappaufsteller für ein Rollenspiel ermöglichen eine Umsetzung auch für Lehrkräfte ohne IT-Fachkenntnisse.

Die Gewinnerschulen des Ideenwettbewerbes werden von einer Fachjury aus ADVA- Mitarbeitenden und außerschulischen MINT-Akteuren bestimmt.

Ein Klassensatz besteht aus:

  • umfangreiche Unterrichtsmaterialien zu den folgenden Lernmodulen
  • Modul 1: Blinzeln (Vom Blinzeln zur Verschlüsselung)
  • Modul 2: Internet (Wie funktioniert das Internet?)
  • Modul 3: Codes (von Bar- und QR-Codes)
  • Modul 4: Design Thinking (Forschen mit kreativem Tüfteln)
  • Modul 5: Programmieren (Eigene Computerprogramme mit Scratch)
  • Modul 6: Mein Anschluss (Microcontroller für den fächerübergreifenden Unterricht)
  • Modul 7: Meine App (Einstieg in die App-Programmierung)
  • Modul 8: Calliope Mini (Multifunktionaler Microcontroller für den Einsatz im Unterricht)
  • Coaching der Lehrkräfte an 2 Tagen im Schülerforschungszentrum Schmalkalden

Auch nach dem Ideenwettbewerb und Coaching steht das Team des Schülerforschungszentrums Schmalkalden für Schulen und Schüler:innen zu Verfügung. Aufbauend auf die IT2school Materialien werden weiterführende Workshops und Unterstützung bei der Entwicklung individueller Konzepte für eigene Schul-AGs angeboten.

 

Eckdaten für die Teilnahme:

  • Zusammensetzung des Teams: Lehrkräfte plus Schüler:innen ab Klasse 5
  • Einsendeschluss: 15.07.2022 (letzter Schultag)
  • Benachrichtigung der Gewinner: bis  05.08.2022
  • Einreichung per Post oder Mail an:
    Schülerforschungszentrum Schmalkalden    
    c/o Hochschule Schmalkalden     
    z.Hd. Luise Merbach    
    Blechhammer 4-9, 98574 Schmalkalden    
    luise.merbachstift-thueringende
    0157 8051 2069

 

Hintergrund ADVA
Die ADVA Optical Networking SE ist ein multinationaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung, insbesondere für glasfaserbasierte Übertragungstechnik und Preisträger des Innovationspreises Thüringen 2021. Als regionales High Tech Unternehmen möchte das Unternehmen aus Meiningen den IT- Nachwuchs in der Region schon frühzeitig voranbringen, unterstützen und fördern. Dazu stiftet die ADVA Optical Networking SE Meiningen einen Teil ihres Innovationspreis-Preisgeldes, um insgesamt 10 Schulen aus der MINT-Region Jungforscher Südwest mit einem IT2School-Set auszustatten und den beteiligten Lehrkräften ein Coaching zum Einsatz der Lehr- und Lernmaterialien im Unterricht zu ermöglichen. https://www.adva.com

Hintergrund Schülerforschungszentren Thüringen, Jungforscher und STIFT
Unter der Initiative „Jungforscher Thüringen“ der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) werden alle Angebote rund um MINT und Forschung für Kinder und Jugendliche zusammengefasst. In diesem Rahmen initiiert, unterstützt und koordiniert die STIFT auch die Schülerforschungszentren als Kerne der MINT-Regionen in Thüringen. Die Thüringer Schülerforschungszentren werden koordiniert von der STIFT und gemeinsam mit dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (TMBJS) und dem Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) finanziert. In Thüringen gibt es aktuell zehn Schülerforschungszentren in Erfurt (2x), Gera, Jena, Schmalkalden, Rudolstadt, Nordhausen, Ilmenau, Waltershausen und Gotha. www.jungforscher-thueringen.de/sfz

Die STIFT fördert seit ihrer Gründung 1993 selbstlos Wissenschaft, Forschung und Technologie. Als gemeinnützige, unabhängige Institution unterstützt sie Thüringer Akteure in Bildung, Forschung, Entwicklung, Innovation und Unternehmertum – von der kindlichen Neugier bis zum brillanten Forschergeist, von der innovativen Geschäftsidee bis zum erfolgreichen Technologieunternehmen. Um das Interesse und Talent für MINT*-Fächer (*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu fördern, engagiert sich das Jungforscher-Netzwerk der STIFT bereits in Kindergärten und Grundschulen. An Interessierte und Begabte der höheren Klassenstufen richten sich anspruchsvolle Angebote in den Schülerforschungszentren sowie die Jugend forscht Wettbewerbe. Damit umfasst das Angebotsportfolio der Schülerforschungszentren sowohl die Förderung in der Breite, als auch in der Leistungsspitze.www.stift-thueringen.de

Hintergrund Wissensfabrik und IT2school
Die „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland e.V.“ ist eine bundesweite Initiative von Unternehmen und Stiftungen, die gesellschaftlichen Herausforderungen wie Digitalisierung und Klimawandel mit Zukunftskompetenz begegnet und damit die Innovationskraft Deutschlands stärkt: Der gemeinnützige Verein mit rund 130 Mitgliedern aller Branchen und Größen engagiert sich für MINT-Bildung von Kindern und Jugendlichen sowie für Start-up Förderung in Deutschland. Ein Schwerpunkt sind Bildungsprojekte für Mädchen und Jungen aller Altersklassen, bei denen Wissenstransfer und Kompetenzvermittlung zu den Themengebieten Informatik, Naturwissenschaften und Technik im Mittelpunkt stehen. IT2School besteht aus verschiedenen Modulen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die sowohl analog wie auch mit dem Computer umgesetzt werden können. Zu den Basismodulen zählt der „Internetversteher“, der erklärt, wie Informationen im World Wide Web übertragen werden. Alle Module sind im Unterricht erprobt und flexibel in Grund- und weiterführender Schule einsetzbar. www.wissensfabrik.de .


Kontakt

Kerstin Heimann

Kommunikation/Veranstaltungen

+49 (0)361 78923-10
kerstin.heimannstift-thueringende