Im Bild: Dr. Sven Günther (li., STIFT) zusammen mit Dr. Birgit Klaubert (Mitte) und den Jenaer Ansprechpartnern Harald Ensslen, Dr. Christina Walther und Dr. Matthias Müller

Mittwoch, 06. April 2016

Raum für junge Forscher - Start für Schülerforschungszentrum Jena

In enger Zusammenarbeit der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), der Stadt Jena, witelo - wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena sowie dem Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wird in Jena ein Schülerforschungszentrum aufgebaut.  

Der offizielle Startschuss fiel heute - in Anwesenheit von Dr. Birgit Klaubert, Thüringer Ministerin für Bildung, Jugend und Sport - im Rahmen einer Auftaktveranstaltung am Rande des Landeswettbewerbs „Jugend forscht Thüringen“ für Lehrerinnen und Lehrer aus Jena und dem Umland. Von den Machern des Zentrums – Dr. Christina Walther, Harald Ensslen und Dr. Matthias Müller - erfuhren die Gäste alles über die Ziele und Aufgaben und darüber, wie ihre Schulen vom Schülerforschungszent-rum profitieren können.

Perspektivisch entstehen am Standort Imaginata Räumlichkeiten zum eigenständigen Forschen für junge Forscherinnen und Forscher. Bis es soweit ist, werden interessierte Schülerinnen und Schüler in „Forscherclubs“ in ihren Schulen betreut oder können im Schülerlabor der AG Chemiedidaktik der FSU Jena ihren Forschungsfragen nachgehen.

Ziel ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse und ein grundlegendes Verständnis für Natur-wissenschaften und Technik zu fördern. Dies geschieht sowohl durch angeleitete Experimente als auch durch die eigenständige Auseinandersetzung mit selbstgewählten Fragestellungen. Das SFZ Jena unterstützt wie auch die weiteren Schülerforschungszentren in Thüringen die Teilnahme an Wettbewerben wie Physikolympiade oder Jugend forscht durch die Betreuung von Wettbewerbsbei-trägen bzw. die Vermittlung von außerschulischen Betreuern.

Damit erhalten alle Kinder und Jugendlichen - unabhängig von der Schulart - in nächster Nähe zum Schul- bzw. Wohnort die Möglichkeit, ihrer Freude am Entdecken und Forschen nachzugehen.

In der Gründungsphase sollen Kinder und Jugendliche im Alter von 10 - 18 Jahren angesprochen werden. Abhängig von Interesse und Nachfrage sind auch Angebote für jüngere Kinder möglich.

Das Schülerforschungszentrum Jena wird durch die STIFT mit 10.000 € für die Erstausstattung sowie bis zu 10.000 € p.a. für projektbezogene Kosten unterstützt. Die STIFT stellt auch das Personal für die Koordination und die fachliche Leitung, das vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport finanziert wird.

Die Stadt Jena stellt die Räumlichkeiten für das Vorhaben zur Verfügung.

Das Schülerforschungszentrum in Jena ist nach Erfurt das zweite Zentrum in Thüringen. Weitere sollen an den Standorten Gera, Ilmenau und Nordhausen folgen.

Kontakt:        

Schülerforschungszentrum Jena
witelo – wissenschaftlich-technische Lernorte in Jena
Dr. Christina Walther
Löbstedter Straße 67 | Umspannwerk der Imaginata | 07749 Jena
Telefon: 03641 889941 |Fax: 03641 889922 | Email: c.walther@witelo.de


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.