Freitag, 25. September 2015

Kita „Moorentaler Spatzen“ Apolda wird „Haus der kleinen Forscher“

Als eine von 96 Kitas in Thüringen wurde die Kita „Moorentaler Spatzen“ aus Apolda erstmals als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert. Die Einrichtung erhält die offizielle Plakette für ihr kontinuierliches Engagement bei der Förderung frühkindlicher Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Nach der offiziellen Zertifizierung im Rahmen des Galaempfangs am 23.09.2015 besuchte Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen – als Vertreter des lokalen Netzwerkes gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Apolda (Träger der Einrichtung), Rüdiger Eisenbrand am heutigen Tag die Kita.

 

Die „Moorentaler Spatzen“ haben sich auf den Weg gemacht, die Welt um sich herum zu entdecken. Pädagoginnen und Pädagogen der Einrichtung bilden sich regelmäßig fort, um die Mädchen und Jungen bei ihrer täglichen Entdeckungsreise in der Welt der Naturwissenschaften, Mathematik und Technik zu begleiten. Möglich wird dies in Thüringen durch die gemeinsame Initiative des lokalen Netzwerks „Land der kleinen Forscher – eine Initiative der STIFT und der Stiftung Bildung für Thüringen“ und der gemeinnützigen Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

 

Frühkindliche Entdeckerlust begleiten und entfalten

 

„Im Rahmen des heutigen Besuchs in der Einrichtung konnten wir uns eindrucksvoll davon überzeugen, wie der natürliche Forschungsdrang der Kinder von den Pädagoginnen und Pädagogen im Alltag aufgegriffen und mit verschiedenen Experimenten (gezielt) gefördert wird. Einen besonderen Stellenwert nimmt hier auch die Akzeptanz und Unterstützung durch Eltern und Träger ein.“ sagt Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

 

„In Apolda gibt es 9 Kindertageseinrichtungen, davon 8 in Trägerschaft der Stadt. Ich freue mich, dass die Pädagoginnen und Pädagogen bereits aus 7 Einrichtungen aktiv die Kinder beim Forschen und Experimentieren begleiten und wir die erste Kita zum „Haus der kleinen Forscher“ zertifizieren konnten.“, so Rüdiger Eisenbrand.

 

Die Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ wird nach festen Qualitätskriterien vergeben, die sich am Deutschen Kindergarten Gütesiegel und den „Prozessbezogene(n) Qualitätskriterien für den naturwissenschaftlichen Unterricht“ orientieren. Sie wird für zwei Jahre verliehen, dann können sich die Einrichtungen neu bewerben.

 

Gemeinsam mit den Mädchen und Jungen beobachten und erforschen die Pädagoginnen und Pädagogen Phänomene in ihrem Alltag. Als Lernbegleitung fördern sie dabei eine Reihe weiterer Kompetenzen, die die Kinder für ihren späteren Lebensweg benötigen wie lernmethodische Kompetenz, Sprach- und Sozialkompetenz, Feinmotorik und ein Zugewinn an Selbstbewusstsein und innerer Stärke.

 

Fotos: © STIFT und Stadt Apolda


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.