Donnerstag, 12. März 2015

Olympiasieger André Lange forscht mit Kindern zum Thema "Sport und Physik"

(Erfurt/Oberhof, 12. März 2015)

27 Kitas, Horte und Grundschulen aus Thüringen haben sich am Mitmach-Wettbewerb „Wir rutschen für die Forschung“ beteiligt. Die drei Gewinner-Einrichtungen starten nun mit André Lange, Olympiasieger im Bobfahren und Botschafter der Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“, eine neue Forschungsaktion an der Großschanze in Oberhof. Zugleich wurden mehrere Einrichtungen zertifiziert und dürfen sich nun „Haus der kleinen Forscher“ nennen.

Gemeinsam mit Kindern der Kita „Kinderland am Wendewehr“ aus Mühlhausen, der Kindertagesstätte „Sonnenschein“ aus Gehren sowie der Grundschule aus Eisfeld ging André Lange an der Großschanze in Oberhof der Frage nach, welche (Luft)-Widerstände beim Skispringen überwunden werden müssen. Getestet wurde dies anlässlich der heutigen Forschungsaktion am Hang der Großschanze mit Hilfe von Regenschirmen.

André Lange, erfolgreichster Bobpilot bei Olympischen Winterspielen, war beeindruckt vom Wissensdrang der kleinen Forscherinnen und Forscher und deren unvoreingenommener Herangehensweise an naturwissenschaftliche Fragestellungen: „Auch für Sportler ist es wichtig, die naturwissenschaftlichen Gesetze zu kennen, um sich diese zu Nutze machen zu können. Deshalb ist es mir wichtig, den Forscherdrang der Kinder frühzeitig zu unterstützen und zu fördern.“

Des Weiteren erhielten die folgenden Einrichtungen ihre Zertifizierungsurkunden:

  • Kita „Käthe Kollwitz“, Ilmenau
  • Kita „Kleine Entdecker“, Großwechsungen
  • Kita „Kinderland“, Pößneck
  • Kita „Spatzennest“, Sonneberg
  • Kita „Haus Kinderglück“, Triebes
  • Integrative Kita Kinderglück, Gera


Über die Initiative "Thüringen – Land der kleinen Forscher"

Das lokale Netzwerk „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ wird von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen, der Stiftung Bildung für Thüringen sowie der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ getragen. Es ermöglicht den Pädagoginnen und Pädagogen sowie den Kindern der Kitas, Horte und Grundschulen die alltägliche Begegnung mit naturwissenschaftlichen, mathemati-schen und technischen Themen. Außerdem  unterstützt „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte bei der Umsetzung der Bildungsbereiche Naturwissenschaften, Mathematik und Technik im Alltag der Einrichtungen und bildet diese in praxisnahen Weiterbildungen kontinuierlich fort.

Damit gewährleistet das Netzwerk eine professionelle pädagogische Umsetzung in diesen Einrichtun-gen, von der alle Kinder profitieren können. Über die Hälfte der Kindergärten (724 von 1.300) und ein Viertel der Grundschulen (127 von 467)  in Thüringen machen bereits mit, wobei davon bereits 92 als "Häuser der kleinen Forscher" zertifiziert wurden. Für die Initiative sind im Jahr 2.555 Fach-, Lehrkräfte sowie 12 Trainer mit ca. 100 Workshops aktiv.


Über die Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie unterstützt mit ihren Angeboten pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, Mädchen und Jungen bei ihrer Entdeckungsreise durch den Alltag zu begleiten. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Deut-sche Telekom Stiftung und die Autostadt in Wolfsburg. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.