Dienstag, 04. August 2015

Internationalisierung leicht gemacht – Pitch-Sieger präsentiert in Graz

Wettbewerbe und Veranstaltungen mit der Möglichkeit einer Kurzpräsentation - sogenannte „Elevator Pitches“ - sind für Startups und Wachstumsunternehmen wichtige Podien bei der Suche nach Investoren und Geschäftspartnern. Mit Unterstützung des Enterprise Europe Network (EEN) gehen zwei Veranstalter aus Österreich und Thüringen neue Wege, um die Vernetzung der Teilnehmer  auf internationaler Ebene zu fördern.

„Ansätze zur Internationalisierung von Veranstaltungsformaten gibt es immer wieder“, bestätigt Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT),  Träger des Thüringer Elevator Pitches. „Allein mit der Öffnung eines Wettbewerbs für Teilnehmer aus dem Ausland ist es jedoch nicht getan, wenn man wirklich nachhaltige grenzüberschreitende Beziehungen für die Teilnehmer initiieren will.“ Die gleiche Erfahrung machten auch Sabine Seiler und ihre Kollegen der Eco World Styria, dem traditionsreichen Umweltcluster der Steiermark, welches den etablierten  „Green Tech Innovators Club“ ausrichtet.

Verbindendes Element und Ideengeber für einen neuen Ansatz zur Internationalisierung ist das Enterprise Europe Network; ein weltweit aktives Netzwerk von Beratungseinrichtungen, dem beide Regionen angehören. Die EEN Facharbeitsgruppe „Erneuerbare Energien“ tauscht regelmäßig gute Beispiele und Erfahrungen aus, wie konkrete Kooperationen mit „WIN-WIN –Effekt“ zwischen Unternehmen und Institutionen der Netzwerkregionen gelingen. So fiel es Michael Kerschbaumer vom EEN Partner Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (SFG) nicht schwer, der Anfrage der ECO nach Möglichkeiten der Internationalisierung des Green Tech Innovators Club mit einem Vorschlag zu begegnen: „Die Zusammenarbeit mit der STIFT und Thex innovativ ist ein perfekter Einstieg! Wir haben im Juni aus den Finalisten des diesjährigen Thüringer Elevator Pitches eine Shortlist der Projekte mit Bezug zu Umwelt- und Energiethemen erhalten und  Eco World Styria zur Auswahl eines Favoriten übergeben.“

Auf Thüringer Seite wurde die Antwort mit Spannung erwartet. Der Cluster Eco World Styria zählt aktuell mehr als 180 Mitglieder und hat einen wesentlichen Anteil an der Dynamik und nachhaltigen Entwicklung der Region Steiermark; wie viele innovative Pilotprojekte in der Smart City Graz belegen. Damit lag die Entscheidung schon fast auf der Hand; wie schon beim Thüringer Pitch im Juni machte auch diesmal das Team von Green City Solutions aus Dresden
das Rennen. Zur Freude der Auserwählten werden die Reisekosten und Übernachtung in Graz von den Gastgebern übernommen.   

„Die Möglichkeit sich diesem Auditorium zu präsentieren bringt beiden Seiten vielversprechende Impulse!“ freut sich auch Christiane Kilian, Projektleiterin von Thex innovativ über diese Kooperation. „Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung des jungen Start-ups.“


Kontakt

Beatrix Scheel und Christiane Kilian
 c/o Stift für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)  |  Peterstraße 1  |  99084 Erfurt
Tel.: 0361 - 78923-57/74  |  E-Mail: scheel@stift-thueringen.de / christiane.kilian@stift-thueringen.de | www.een-thueringen.eu   |  www.innovativ-gruenden-thueringen.de


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.