Mittwoch, 07. November 2012

Endspurt bei Jugend forscht: Am 30.11. ist Anmeldeschluss für die Wettbewerbsrunde 2013 - Vielfältige Untersützungsangebote und Preise auch für Schulen

(Erfurt, 07.11.2012) Nur noch bis zum 30. November 2012 können sich Jungforscherinnen und Jungforscher für die neue Wettbewerbsrunde anmelden. Die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte Jugend forscht, Schülerinnen und Schüler ab Klasse 4 in der Juniorensparte Schüler experimentieren.

 

Für die Anmeldung im Internet reichen zunächst das Thema und eine kurze Beschreibung des Projekts. Im Januar 2013 müssen die Teilnehmer eine schriftliche Ausarbeitung einreichen. Ab Februar finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an. Dort qualifizieren sich die Besten für das Bundesfinale im Mai. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund einer Million Euro vergeben.

 

Die Arbeit an Jugend forscht-Projekten befruchtet den regulären Unterricht. Erfolge beim Wettbewerb bedeuten aber auch einen erkennbaren Image-Gewinn, denn in der Berichterstattung durch die Medien wird in der Regel auch die Schule genannt, an der eine Arbeit entstanden ist. Eine Schule kann so die Qualität der Lehre im naturwissenschaftlich-technischen Bereich wie auch eine effektive individuelle Förderung nachweisen. Das stärkt das spezifische Profil, macht ihre Vorzüge sichtbar und erhöht damit die Attraktivität. Für viele Eltern ist die Beteiligung an Jugend forscht mittlerweile zu einem wichtigen Kriterium bei der Schulwahl geworden.

 

Besonders aktive Thüringer Schulen erhalten auch in diesem Jahr auf Regionalebene den Schulpreis in Höhe von 250,00 €:

  • Gymnasien/Regelschulen bei einer Beteiligung mit mindestens 4 eingereichten Arbeiten
  • Grundschulen bei einer Beteiligung mit mindestens 2 eingereichten Arbeiten

 

Auf Landesebene erhalten dann die drei besten Schulen Thüringens den Jugend forscht-Schulpreis der STIFT. Dieser Preis ist mit insgesamt 3.500,00 € dotiert. Die Ehrung sollen Schulen für ihre hervorragenden Leistungen erhalten. Bewertet werden dabei neben der Anzahl vor allem die Qualität der eingereichten Forschungsprojekte sowie die besondere Förderkultur von Schulen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und der Stellenwert, den der Wettbewerb Jugend forscht dort einnimmt. Hierbei ist ein langjähriges Engagement ebenso preiswürdig wie ein besonders erfolgreicher Neueinstieg einer Schule in den Wettbewerb.

 

Interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Betreuungslehrerinnen und -lehrer können im Rahmen der Projektbearbeitung auf vielfältige Unterstützung zurückgreifen:

  • Unterstützung bei der Einschätzung, ob ggf. eine Seminarfacharbeit für die Fortführung in einem Jugend forscht-Projekt geeignet ist
  • inhaltliche Unterstützung durch die Vermittlung von Mentoren, Unternehmens- und Forschungspaten
  • materielle Unterstützung durch die Bereitstellung von Sachmitteln von Partnern sowie durch den Sponsorpool
  • Nutzung der Schülerforschungszentren in Thüringen für die Bearbeitung der Forschungsprojekte

 

Jetzt bewerben unter www.jugend-forscht.de!

 

Informationen und Termine zu den Wettbewerben in Thüringen unter

www.jugendforschtthueringen.de.

 

Ansprechpartner:

 

Rüdiger Eisenbrand, Landeswettbewerbsleiter Jugend forscht Thüringen

Dr. Sven Günther, STIFT


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.