Montag, 17. Oktober 2011

Internet-Guide "innoMAP" präsentiert Thüringer Anbieter von Innovationsdienstleistungen

Der Innovationstag Thüringen am 24.11.2011 auf der Messe Erfurt bietet zahlreiche Highlights rund um das Thema Innovation. Um 10.30 Uhr wird Wolfgang Meyer, Vorstand der STIFT, persönlich den symbolischen "Startschuss" geben und die Internetseite www.innomap.de für die Öffentlichkeit freischalten.


Die InnoMAP schließt eine wichtige Lücke was die "Sichtbarkeit" Thüringer Kompetenzen betrifft. Zahlreiche Guides und Kompendien verweisen bereits auf die Vielfalt innovativer Produkte "Made in Thüringen". Doch auch im Dienstleistungsbereich gibt es eine Vielzahl kompetenter öffentlicher und privater Anbieter, die mit professioneller Beratung, Strategien und Konzepten oder auch hochspezialisierten Forschungs- und Entwicklungsleistungen Innovationen auf den Weg helfen. Trotz - oder gerade aus der Perspektive eines externen Betrachters identifizieren diese Experten vorhandenes Potenzial oftmals jenseits der angestammten Märkte und können auf branchenübergreifende Erfahrungen zur wirtschaftlichen Erschließung zurückgreifen.


Das ist gerade im Thüringer Mittelstand noch viel zu wenig bekannt, was die STIFT dazu veranlasste, sich an der europaweiten, von der EU ko-finanzierten Initiative zu beteiligen und den Online Guide InnoMAP zu entwickeln.
"Mit der InnoMAP bieten wir den Unternehmen eine Orientierungshilfe, die ihnen die Palette verfügbarer Dienstleistungen rund um den Innovationsprozess transparent darstellt, den Zugang durch vielfältige Such- und Recherchefunktionen erleichtert und - so hoffen wir - sie zur Inanspruchnahme motiviert.", unterstreicht STIFT Geschäftsführer Dr. Sven Günther die Zielstellung. "Analysen und Studien, wie zuletzt der in diesem Jahr veröffentlichte Trendatlas Thüringen des Wirtschaftsministeriums, bescheinigen dem Thüringer Mittelstand großes Potenzial, beispielsweise durch Forschung und Entwicklung oder Internationalisierung neue Märkte zu erschließen und Wachstum zu generieren.



Bereits rund 150 Innovationsdienstleister aus Thüringen sowie einige überregionale Anbieter sind aktuell in der InnoMAP aufgeführt. Sie repräsentieren Angebote entlang der gesamten Prozesskette wie Innovationsberatung, Aus- und Weiterbildung, Finanzierung, Bereitstellung von Infrastruktur, FuE - Projekte u.v.m.


„Bei der Listung von Anbietern orientieren wir deutlich auf Klasse statt Masse,“ fügt Dr. Sven Günther an, „weshalb das System bewusst keine Selbsteintragung durch die Anbieter vorsieht. Interessenten können uns aber selbstverständlich gern kontaktieren und erhalten umgehend Informationen zu den Voraussetzungen und dem Prozedere der Aufnahme in die InnoMAP. Der Eintrag und die Wartung der Profile sind für die Anbieter übrigens kostenfrei.“

 


Kontakt: Beatrix Scheel
Enterprise Europe Network Thüringen
c/o Stift für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Peterstraße 1 | 99084 Erfurt
Tel.: 0361 78923-57
E-Mail: scheel@stift-thueringen.de

 

Hintergrund:

 

Das Enterprise Europe Network (EEN) bietet als weltweit agierendes Beratungsnetzwerk für KMU mit rund 600 Partnereinrichtungen in 51 Ländern kompetenten Service für grenzüberschreitende Aktivitäten.
Träger der Beratungsstellen in Thüringen sind die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und die Industrie- und Handelskammer Erfurt.


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.