Freitag, 18. November 2011

Vom Regionalwettbewerb in Sömmerda nach Pittsburgh, USA

(Erfurt, 18.11.2011) Die Thüringerinnen Linn Bieske (17) und Kristin Endter (17) werden mit sechs weiteren Teilnehmern Deutschland beim weltweit größten internationalen Schülerwettbewerb für Naturwissenschaften und Technik - Intel ISEF 2012 - vom 13. bis 18. Mai 2012 in Pittsburgh, USA vertreten. Die Gymnasiastinnen an der Goetheschule Ilmenau krönen damit ihre Erfolge bei der vergangenen Wettbewerbsrunde von Jugend forscht: Nach Siegen beim Regionalwettbewerb Nordthüringen in Sömmerda und anschließend beim Landeswettbewerb in Jena konnten die beiden neben viel Jurylob und Publikumszuspruch mehrere Sonderpreise beim Bundeswettbewerb in Kiel erreichen. 

 

 

„Wir gratulieren Linn Bieske und Kristin Endter zu dieser außergewöhnlichen Nominierung und sind stolz über die damit zum Ausdruck gebrachte Würdigung der Qualität der Projekte“, freut sich Prof. Bornkessel, Vorstand der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

 

Dies zeigt, dass einen die Teilnahme am Wettbewerb Jugend forscht - neben neuen Erkenntnissen, Erfahrungen, Motivation und Eindrücken - im wahrsten Sinne des Wortes weit bringen kann.

 

Wer es 2012 weit bringen möchte und bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb dabei sein will, der sollte sich beeilen. Nur noch bis zum 30. November können sich Jungforscherinnen und Jungforscher bis 21 Jahre für die Teilnahme anmelden. Die 47. Wettbewerbsrunde steht unter dem Motto „Uns gefällt, was Du im Kopf hast.“.

 

Für die Anmeldung zum Wettbewerb reicht es zunächst aus, wenn die Nachwuchswissenschaftler ihr Forschungsthema festlegen. Es kann frei gewählt werden, muss aber in eines der sieben Fachgebiete passen: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik oder Technik stehen zur Auswahl. Bis Anfang Januar 2012 kann dann in der Schule oder zu Hause geforscht und experimentiert werden. Erst danach müssen die Teilnehmer ihre schriftliche Arbeit einreichen.

 

Ab Februar 2012 finden dann bundesweit die Regionalwettbewerbe statt, auf denen die Jugendlichen ihre Forschungsprojekte einer Jury und der Öffentlichkeit präsentieren. Wer hier gewinnt, tritt auf Landesebene an - in Thüringen organisiert durch die Landespatin JENOPTIK AG -. Dort qualifizieren sich die Besten für das große Bundesfinale, welches vom 17. - 20. Mai 2012 erstmals in Thüringen stattfinden wird. Auf allen drei Wettbewerbsebenen werden Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von rund einer Million Euro vergeben.

 

Das Formular zur Online-Anmeldung, die Teilnahmebedingungen und das Wettbewerbsplakat 2012 gibt es unter www.jugend-forscht.de im Internet.

 

Ansprechpartner:

Dr. Sven Günther/STIFT

Rüdiger Eisenbrand, Landeswettbewerbsleiter Thüringen

 

www.jugendforschtthueringen.de

www.jugend-forscht.de


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.