Jugend-Unternehmenswerkstatt - mehr als ein Praktikum

Der Mangel an Fachkräften und Auszubildenden im technischen Bereich stellt schon lange eine erhebliche Wachstumsbremse in der Wirtschaft dar und wird uns auch in den kommenden Jahren begleiten. Umso wichtiger ist es, Kinder und Jugendliche frühzeitig für das Thema MINT zu interessieren und sie möglichst praxisnah und systematisch zu fördern.

 

In diesem Kontext wurden in Thüringen mit dem Projekt „Jugend-Unternehmenswerkstätten“ (JUW) Herangehensweisen entwickelt, mittels derer Schüler*innen verstärkt an das Geschehen im Unternehmen und somit auch an technische und MINT-basierte Themen herangeführt werden.
Bereits 2016 von der IHK Südthüringen konzeptionell entwickelt, wird das Projekt seit 2021 von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) koordiniert und vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft (TMWWDG) gefördert.

 

In den Jugend-Unternehmenswerkstätten soll wöchentlich nach der Schule interessanten Fragen und Projekten nachgegangen werden. Es können Prototypen gebaut, Fertigungsanlagen besichtigt und nebenbei das handwerklich-technische Geschick der Kinder- und Jugendlichen geschärft werden. Von der Holz- und Metallverarbeitung, über die Lebensmittelindustrie und Hightech-Branche sind einer JUW thematisch keine Grenzen gesetzt. Die Schüler*innen sollen so die Unternehmen als authentische Lern- und Arbeitsumgebung kennenlernen und somit vielleicht auch einen ersten Grundstein für ihre berufliche Zukunft in der eigenen Region legen.

 

Wir laden alle Thüringer Unternehmen ein, mit uns Räume für eine gezielte Technikförderung zu schaffen, in denen junge Menschen ihre Talente entdecken und eigene Ideen umsetzen können.

 

Seien Sie ein aktiver Teil der MINT-Bildungskette und nutzen Sie die Gelegenheit, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb und zukünftiger Arbeitgeber in der Region zu positionieren.


 Ich hatte immer große Freude, in der Werkstatt meines Vaters zu tüfteln und Werkzeuge auszuprobieren zu können.

Es freut mich daher ganz besonders, nun mit den Jugend-Unternehmenswerkstätten diese Möglichkeiten für Mädchen und Jungen in Unternehmen zu schaffen!

Susanne Berghoff,
Koordinatorin Jugend-Unternehmenswerkstätten


Ansprechpartner


Susanne Berghoff

Koordinatorin Jugend-Unternehmenswerkstätten

0157 80512070

susanne.berghoff(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.