Die Preisträger des Green Photonics Sonderpreis Thüringen 2017 (oben: David Schmelz I unten: Dr. Tino Elsmann) - Fotos: Fraunhofer IOF

Dienstag, 11. Juli 2017

Preis für Grüne Optik - Green Photonics Sonderpreise der STIFT gehen nach Jena

Zwei junge Forscher der Friedrich-Schiller-Universität Jena erhielten die von der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) ausgeschriebenen Green Photonics Sonderpreise Thüringen.

 

Der Preis für die beste Masterarbeit (750 €) ging an David Schmelz (Physikalisch-Astronomische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena) für seine Arbeit mit dem Thema "Konzeptionierung und Realisierung einer diffusen Lichteinkoppelstruktur für Ge-on-Si-Bildsensoren".

 

Im Rahmen seiner Masterarbeit führte Herr Schmelz weitreichende theoretische und experimentelle Untersuchungen hinsichtlich der möglichen Realisierbarkeit eines Ge-on-Si-Bildsensors mit substratseitiger, diffuser Lichteinkopplung für Infrarot-Strahlungen durch. Die Anwendung einer Black-Silicon-Nanostruktur auf der Substratrückseite bewirkt, neben einem Antireflexeffekt, eine breite Streuung des einfallenden Lichtes in Transmission. Dies führt zu einer Steigerung der Sensoreffizienz um einen Faktor 3, bei gleichzeitiger Beibehaltung einer hohen Bandbreite. Herr Schmelz liefert somit eine wichtige Arbeit zu SWIR-Bildsensoren, welche ein hohes Anwendungspotenzial im Bereich der Qualitätskontrolle bieten. Sie finden bereits breite Verwendung in der Industrie.

 

Den Preis für die beste Dissertation (1.5000 €) erhielt Dr. Tino Elsmann (Physikalisch-Astronomische Fakultät der Friedrich-Schiller-Universität Jena) für seine Dissertation zum Thema "Faser-Bragg-Gitter für die Hochtemperaturanwendung“. Es handelt sich dabei um eine Untersuchung von Fasersensoren für die Hochtemperaturanwendung auf der Basis von Saphir-Faser-Bragg-Gittern. Dabei wurden mit Fasersensoren erstmals Temperaturen bis 1900 °C vermessen. Gerade bei energieintensiven Hochtemperaturprozessen kann diese Technik genutzt werden, um Effizienz und Umweltverträglichkeit weiter zu verbessern. Die Arbeit eröffnet zum Beispiel neue Anwendungen in der Abgaskontrolle von Verbrennungsprozessen.

 

Die Preise wurden am 27. Juni 2017 im Rahmen der  „LASER World of Photonics“ Messe in München vergeben. Der Nachwuchspreis Green Photonics wird von der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung ausgelobt. Mit dem Green Photonics Sonderpreis Thüringen zeichnet die STIFT in diesem Zusammenhang Thüringer Wissenschaftler und Absolventen aus, die sich in ihren Abschlussarbeiten mit der nachhaltigen Nutzung von Licht befassen. Der Preis ist mit insgesamt 2.250 Euro dotiert und würdigt jeweils die beste Diplom-, Master- oder Bachelorarbeit und die beste Dissertation an einer Thüringer Hochschule. Ausschlaggebend für eine Prämierung sind neben der wissenschaftlichen Qualität auch die Anwendungsrelevanz der Arbeiten und die Bedeutung für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Thüringen. Über die Preisträger des Sonderpreises Thüringen entschied die Jury des Nachwuchspreises Green Photonics mit Vertretern von Industrie, Wissenschaft und Politik.

 

Wir gratulieren den Preisträgern zu ihrem Erfolg.

 

Weitere Informationen zum Green Photonics Sonderpreis Thüringen:

www.stift-thueringen.de/engagement/hochschulen/green-photonics-sonderpreis-thueringen.html

Weitere Informationen zum diesjährigen Nachwuchspreis Green Photonics finden Sie im Internet unter www.greenphotonics.de.


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de