Die Landessieger des Thüringer Gründungsideenwettbewerbe 2013.

Donnerstag, 21. November 2013

Landessieger der Thüringer Gründungsideenwettbewerbe ausgezeichnet

Über 120 Unternehmer, Gründer und solche, die es werden wollen, trafen sich heute beim dritten Thüringer Gründertag, den das Thüringer Zentrum für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEX) zusammen mit ThürInG, dem Thüringer Netzwerk für Innovative Gründungen, in der IHK Erfurt veranstaltet haben.

 

Dabei wurden drei herausragende innovative Gründungsideen mit jeweils 5.000 € und neun Konzepte darüber hinaus mit einem individuellen Firmenaufsteller ausgezeichnet. „Unsere Erfahrungen mit erfolgreichen Gründern zeigen, dass sie in der Anfangsphase in zwei Bereichen Unterstützung besonders gut gebrauchen können: Geld sowie Bekanntheit“ erläutert Dr. Sven Günther, Projektleiter von ThürInG und Geschäftsführer der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT).

 

Die Gründungsideen wurden von den Technologie- und Gründerzentren in Nordhausen, Schmalkalden und Gera sowie vom Gründungsideenwettbewerb Jena-Weimar vorgeschlagen. Die Palette der Gründungsideen reichte von hochinnovativen technischen Lösungen aus der Optik und Sensortechnik über regenerative Energien bis hin zu neuartigen Entwicklungen im Bereich Multimedia. Eine erfahrene Unternehmerjury wählte daraus die besten Konzepte aus.

 

Die drei Preisträger sind:

unired

Dr. Volkmar Schau, Frank Geyer, Nick Leithold und Sebastian Scharf, ein Team der FSU Jena

 

unired, eine Ausgründung aus der FSU Jena entwickelt ein neuartiges Informationssystem für Rettungs- und Katastropheneinsätze. Hiermit werden Rettungskräfte wie beispielsweise Feuerwehr und Notärzte in der Lage sein, Informationen über Rettungseinsätze und Betroffene schneller und zielgerichteter zu erfassen und weiterzugeben. Dazu arbeitet das Team bereits eng mit der Feuerwehr Leipzig zusammen.

 

Artificial Intelligent Iris Aubel


Marko und Mario Aubel, ein Team der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena

 

Die Ausgründung aus der FH Jena entwickelt eine Technologie für Brillen und später Kontaktlinsen, die die Funktion der menschlichen Ihres des Auges nachempfindet. Diese neuartigen Sehhilfen sind besonders geeignet für Menschen die mit Aniridie geboren wurden. Bei dieser Krankheit handelt es sich um einen Gendefekt durch den die Iris des Auges fehlt, wodurch das Auge nicht in der Lage ist den Lichteinfall zu regulieren. Die Folge ist eine Schädigung des Auges schon bei geringem Licht. Die „Irisfunktion in der Sonnenbrille“ erlaubt aber auch gegenüber einer normalen Sonnenbrille eine schnelle Anpassung an die jeweilige Beleuchtungssituation, beispielsweise bei einer Tunnelfahrt oder bei Farbfehlsichtigen.

HistoGlobe

Marcus Kossatz, Christian Dominka, Carola Westermeier, Katrin Schobersteiner, Felix Lauer und Simon Schneegans, ein Team der Gründerwerkstatt neudeli der Bauhaus-Universität Weimar

 

HistoGlobe, eine Ausgründung aus der Bauhaus-Universität Weimar, kombiniert die zeitliche mit der räumlichen Darstellung von Ereignissen. Dies erleichtert Lehre und Lernen, ist interessant in der Museumsdidaktik und bietet darüber hinaus neuartige Darstellungsmöglichkeiten für die Wirtschaft, beispielsweise für „Business Intelligence“, d.h. die intelligente Verknüpfung und Darstellung von Geschäftsdaten.

 

An die Ideenwettbewerbe schließt sich der Thüringer Strategiewettbewerb an. Dabei werden innovative Gründungsideen zu „Kleinen Businessplänen“ ausgearbeitet. Unterstützung bietet dabei das Thüringer Netzwerk für Innovative Gründungen. Abgabetermin für den Strategiewettbewerb ist der 15. Januar 2014. Ein Einstieg auch ohne Teilnahme am Ideenwettbewerb ist möglich. Alle Wettbewerbe werden von Netzwerk- und Weiterbildungsveranstaltungen flankiert, so dass die angehenden Gründer nicht nur durch Geldpreise, sondern vor allem durch Informationen und Kontakte unterstützt werden.

 

„Wir bieten innovativen Ideenträgern und Gründern in Thüringen ein herausragendes Angebot an Unterstützung, das jeder mit einer guten Idee unbedingt nutzen sollte,“ fordert Dr. Merle Fuchs, Head Coach von ThürInG, auf.

 

Informationen zu den einzelnen Wettbewerbsveranstaltungen sowie zu den Ansprechpartnern über thuering(at)stift-thueringen.de oder unter 0361-7892372.


Kontakt:
Dr. Merle Arnika Fuchs, ThürInG, c/o STIFT
thuering(at)stift-thueringen.de

www.innovativ-gruenden-thueringen.de


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.