Fotos: Stiftung Jugend forscht e.V.

Montag, 31. Mai 2021

Jugend forscht 2021: 3 Platzierungen und zwei Sonderpreis beim Bundesfinale

Die Preisträgerinnen und Preisträger des 56. Bundeswettbewerbs Jugend forscht stehen fest. Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler wurden heute bei der Online-Siegerehrung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und weiteren Ehrengästen ausgezeichnet. Für das Bundesfinale hatten sich sich 169 junge MINT-Talente mit 113 innovativen Forschungsprojekten qualifiziert. Die Veranstaltung fand aus Gründen des Infektionsschutzes erstmals in der Jugend forscht Geschichte online statt.

Drei Platzierungen und 2 Sonderpreise, so die großartige Bilanz der 8 Thüringer Teams beim 56. Bundeswettbewerb Jugend forscht 2021. Herzlichen Glückwunsch!


3. Platz Fachgebiet Technik (1.500 €)
Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Elektronik, Energie- oder Informationstechnik (1.000 €) gestiftet von VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

  • "Entwicklung eines Fahrzeugmodells auf der Grundlage des autonomen Fahrens" | Felix Reißmann (18), Niklas Geißler (18) und Moritz Schaub (18) | Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz

 

5. Platz Fachgebiet Arbeitswelt (500 €)

  • "Sei mal ganz, Ohr!" - Bioprinting einer Ohrmuschel" | Celina Stitz (18), Donata Henkel (18) und Theressa Weber (17) | Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt

 

5. Platz Fachgebiet Chemie (500 €)
Preis für eine Arbeit auf dem Gebiet der Biotechnologie (1.000 €) gestiftet vom Fonds der Chemischen Industrie

  • "Gewinnung von Polyhydroxyalkanoaten aus Bakterien Cupriavidus necator“ | Clara Buchwald (18), Dorothea Thomas (18) und Bastian Preuk (18) | Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt

 

weitere Thüringer Teilnehmer*innen

  • Biologie: „UV oder Blau“ die Lichtabhängigkeit der Parietinbildung bei Xanthoria parietina“ | Elisabeth Nitz (15) | Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt
  • Geo- und Raumwissenschaften: „Die Parallaxe ist die Königsklasse“ | Emmily Grunert (18) und Konrad Thiel (18) | Ulf-Merbold-Gymnasium Greiz
  • Geo- und Raumwissenschaften: „Konstruktion des Antriebsstranges eines Rovers basierend auf dem Tensegrity-Prinzip“ | Samira Mia Trommer (17) | Goetheschule Ilmenau
  • Mathematik und Informatik: „Menge der einfach nicht konvexen Tangrampolygone“ | Sarah Sophie Pohl (19) | Carl-Zeiss-Gymnasium Jena
  • Physik: „Faser-Bragg-Gitter und deren Potential zur Anwendung im Bereich der Neuroprothesen“ | Lilly Schuster (18), Malte Reinstein (18), Johanna Rackete (18) |Staatliches Friedrichgymnasium Altenburg

 

Weitere Informationen zum Bundeswettbewerb:

www.jugend-forscht.de/presse/pressemitteilungen/archiv/bundesbildungsministerin-anja-karliczek-kuert-die-jugend-forscht-bundessieger-2021.html

 

 


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.