Dienstag, 19. Juni 2018

„Investor Days Thüringen“ bringen innovative Gründer und Kapitalgeber zusammen

Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee hat heute auf der Messe Erfurt die 3. Investor Days Thüringen eröffnet. Im Rahmen eines „Elevator Pitchs“ präsentieren am ersten Tag 21 ausgewählte Gründer ihre Konzepte und Geschäfts­ideen, um Investoren und Ka­pitalgeber für eine Finanzierung ihres Projekts oder den Einstieg in ihr Un­ter­nehmen zu gewinnen.

Insgesamt hatten sich für den Elevator Pitch über 100 Projekte aus ganz Deutschland, aber auch aus dem Ausland – u.a. Indien, Israel und der Schweiz – beworben. Mit mehr als 500 Branchenexperten, darunter 80 Investoren, sind die Investor Days Thüringen eine der größten Veranstaltungen für die Gründerfinanzierung in Deutschland.
 
„Die ‚Investor Days‘ schaffen eine Plattform, auf der junge Unternehmer schnell und effektiv Risikokapital für ihre Geschäfts­ideen einwerben können“, sagte Tiefensee. Dazu greife die Veranstaltung auf bewährte Formate wie den „Elevator Pitch“ zurück. Die Idee dafür kommt aus den USA. Simuliert wird dabei ei­ne Situation, in der ein Mitarbeiter während einer kurzen Fahrstuhlfahrt von 180 Sekunden versucht, seinen Vorgesetzten von einer neuen Idee oder einem neuen Projekt zu überzeugen. Plattformen wie die „Investor Days Thüringen“ seien aber auch deshalb wichtig, weil  Deutschland nach wie vor enormen Nachholbedarf bei Wagniskapitalfinanzierungen habe. „Wagniskapital ist für innovative Gründungen von entscheidender Bedeutung“, so der Minis­ter. „Hier sind Verbesserungen dringend notwendig.“
 
Die Investor Days Thüringen werden von ThEx innovativ in Trägerschaft der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der bm-t beteiligungsmanagement thürin­gen gmbh (bm|t) veranstaltet. Die insgesamt zweitägige Veranstaltung spricht Start-ups und Wachstumsunternehmen an. Diese werden einem großen Kreis an Investoren bekannt gemacht, d.h. nicht nur Frühphaseninvestoren, sondern auch allen anderen Investorengruppen (Private Equity, Family Offices, Cor­porate Venture). Die Präsenz von zahlreichen Thüringer Wirtschaftsvertre­tern fördert eine stärkere Vernetzung und ermöglicht den Beginn von Koope­rationen mit gestandenen Unternehmen.
 
Unter dem Motto „Meet the Rising Stars“ liegt der Fokus des zweiten Tages insbesondere auf innovativen Technologieunterneh­men in der Wachstumsphase, die auf der Suche nach Kooperationspartnern oder Investoren für eine Anschlussfinanzierung sind. 34 ausgewählte Unter­nehmen werden in jeweils zehn Minuten potentiellen Investoren präsentiert. Im Anschluss ste­hen sie weitere fünf Minuten lang Rede und Antwort.
 
Doch auch über eher unkonventionelle Veranstaltungsformate wie die Investor Days hinaus ist Thüringen ein Vorreiter in der Bereitstellung von öffent­lichem Venture Capital – etwa über die beteiligungsmanagement thüringen GmbH (bm-t), die Beteiligungstochter der Thüringer Aufbaubank (TAB). Im Vergleich der Bundesländer stellt Thüringen viel öffentliches Beteiligungskapital zur Verfügung. Thüringen erreicht dabei je nach Methodik vordere Plätze, nach einer Untersuchung der Wirtschaftsbera­tung Lutz Abel Platz 3 nach Bayern und Nordrhein-Westfalen.
 
„In Thüringen verstärkt sich privates und öffentliches Beteiligungskapital gegenseitig“, so der Wirtschaftsminister – mit sichtbaren Erfolgen:

  • Ende 2017 gelang der InflaRx GmbH aus Jena der Sprung an die US-Technologiebörse Nasqdaq.
  • Ein Thüringer Startup für Videoanalysen – fayteq – war so attraktiv, dass es vom Internetriesen Facebook erworben wurde.
  • Die JeNaCell GmbH gewann beim internationalen Wissenschaftswettbewerb Falling-Walls-Venture den ersten Preis als „Start-up of the Year 2017“.

Laut Innovationsatlas des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln von 2017 ist Thüringen Innovationhochburg und erreicht den ersten Platz im Ranking der Bundesländer mit 42 Neugründungen in innovativen Branchen je 10.000 aktive Unternehmen.
 
Die Investor Days Thüringen sind eine Initiative von ThEx innovativ in Trägerschaft der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) und der beteiligungsmanagement thüringen gmbh (bm|t), um innovative Start-ups und Wachstumsunternehmen mit potenziellen Kooperations- oder Geschäftspartnern als auch mit Investoren und Business Angels zusammenzubringen. ThEx innovativ ist im Verbund des Thüringer Zentrums für Existenzgründungen und Unternehmertum (ThEx) speziell auf innovative Gründungen ausgerichtet und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und Landesmitteln gefördert.
 
(Quelle: TMWWDG)

 

Preisträger Elevator Pitch 2018:

  • backup Exoskelett | Gründer: Ronny Staps (Hamburg)
    (Preis GRUENDELPARTNER Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Sachpreis im Wert von 1.500 Euro)

    Das Start-up bietet eine komfortable Schutzausrüstung für den Arbeitsalltag. Die integrierte und jederzeit verfügbare Schutzfunktion unterstützt und schützt die Wirbelsäule beim Heben und Tragen von Lasten.

  • Infrasolid GmbH | Gründer: Bejamin Buchbach
    (Preis Ernst & Young Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Sachpreis im Wert von 2.000 Euro)

    Das Start-up entwickelt und produziert Infrarot-Lichtquellen für Gasmessgeräte und Spektrometer.
    Die innovativen und energiesparsamen Mikro-Lichtquellen von dem Unternehmen sind Bauteile smarter Messgeräte, die anhand des Infrarot-Fingerabdruckes von Stoffen Informationen, z.B. über den CO2 Gehalt in der Luft, die Frische oder die Inhaltsstoffe von Lebensmitteln generieren.
  • Pflegeplatzmanager GmbH | Gründer: Alexander Bauch, Chris Schiller
    (Preis APROPRO HAARBECK Projektmanagement, Sachepreis im Wert von 2.000 Euro)

    Dieses Unternehmen vernetzt das Entlassmanagement der Krankenhäuser und Rehakliniken mit dem Aufnahmemanagement der Weiterversorger bei Pflegebedürftigkeit. Durch den digitalen Entlassprozess schafft das Start-up-Unternehmen erstmals Markttransparenz für alle Beteiligten. Bisher wird dies ausschließlich durch Telefon, Fax und E-Mail in zeitintensiven Arbeitsprozessen erledigt.
  • rooom AG | Gründer: Hans Elstner, Sebastian Gottschlich
    (Preis der STIFT und bm-t, Geldpreis 3.000 Euro
    und Publikumspreis Preis der StartupCon)

    Bisher werden 3D, VR und AR Anwendungen üblicherweise von beauftragten Agenturen erstellt. Eine Do-it-yourself-Plattform für 3D gibt es bisher nicht. Die bisherigen Insellösungen lassen sich meist nicht im Browser verwenden und vor allem nicht ohne Fachkenntnisse einfach und jeder Zeit bearbeiten, verändern und umgehend veröffentlichen. Ziel ist es 3D, VR und AR durch die Einfachheit und Niederschwelligkeit der Plattform massenmarkttauglich zu machen. Das Unternehmen hat den Anspruch, die größte Plattform zur Präsentation von Produkten und Dienstleitungen in 3D zu werden.  Es eröffnet jedem mit wenigen Mausklicks die Möglichkeit, sich, sein Unternehmen und seine Produkte in 3D, Virtual Reality (VR) und Augmented Reality (AR) zu präsentieren – plattformübergreifend und direkt im Browser.

 

 


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.