Die Teilnehmer des Jugend forscht Regionalwettbewerb Mittelthüringen 2020 | Foto: Scheere Photos

Donnerstag, 27. Februar 2020

Regionalsieger Jugend forscht Mittelthüringen 2020 gekürt!

Unter dem Motto „SCHAFFST DU!“ präsentierten am 27. Februar 2020 beim 25. Regionalwettbewerb Jugend forscht Mittelthüringen insgesamt 118 junge Nachwuchsforscher*innen unter der Patenschaft der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) im congress centrum neue weimarhalle in Weimar 58 Projekte von Schulen aus Apolda, Bad Berka, Erfurt, Mellingen, Kölleda, Weimar sowie aus Bratislava.

 

Eine Fachjury kürte daraus 8 Regionalsieger-Projekte „Jugend forscht“ sowie 6 Regionalsieger-Projekte „Schüler experimentieren“. Diese haben sich mit ihrem Sieg für die Teilnahme am Landeswettbewerb Thüringen am 26. und 27.03.2020 an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena qualifiziert.

 

Die Würdigung der Preisträger fand im Rahmen einer Feierstunde mit Vertretern des Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, des Schulamtes Mittelthüringen, der Stadt Weimar, Lehrern und Eltern und weiterer Gäste statt.

 

Außerdem wurden folgende Projektbetreuer bzw. Schulen für ihre Beteiligung am diesjährigen Wettbewerb mit Sonderpreisen ausgezeichnet:

  • Jugend forscht Schulpreis 2020“ der CTS Gruppen und Studienreisen GmbH für eine Schule mit guter Betreuungsqualität/besonderes Engagement zur Förderung mathematisch, naturwissenschaftlich und technisch interessierter Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Wettbewerbs Jugend forscht (Preisgeld 1.000 €):

    - Goethegymnasium Weimar

  • Sonderpreis für engagierte Talentförderer“ (für einen Projektbetreuer an einer Schule für besonderes Engagement und intensive, nachhaltige Betreuung junger Talente, dotiert mit 100 €)

    - Martina Röhling, Albert-Schweitzer-Gymnasium, Erfurt

  • Sonderpreis Magnetarium“ (Der Erfinder des Magnetariums Prof. Dr. Quadbeck-Seeger spendet anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Periodensystems diesen Preis einmal je Regionalwettbewerb.)

    - Seyed Mohammad Makki, Deutsche Schule Bratislava

  • Schulpreis des Regionalpaten STIFT“ (dotiert mit je 250 €) für Schulen mit einer überdurchschnittlichen Beteiligung

    - Albert-Schweitzer-Gymnasium mit Spezialschulteil MA/NW/IF, Erfurt (22 Projekte)
    - Gymnasium „Prof. Fritz Hofmann“, Kölleda (14 Projekte) – als aktivste weiterführende Schule
    - Grundschule am Steigerwald (5 Projekte) – als aktivste Grundschule

Der Regionalwettbewerb Jugend forscht Mittelthüringen wurde durch die Beteiligungsgesellschaft für Applikations- und Technologiezentren Thüringen (BATT GmbH) unterstützt.


Ansprechpartner
Dr. Sven Günther
Vorstand
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
- Regionalpate Jugend forscht Mittelthüringen -

Ines Vogel
Projektleiterin Jungforscher Thüringen
Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT)
Telefon: 0361 7892350 | E-Mail: ines.vogel@stift-thueringen.de


Über Jugend forscht
Jugend forscht ist Deutschlands bekanntester MINT-Nachwuchswettbewerb. Schüler ab der 4. Klasse treten in der Juniorensparte „Schüler experimentieren“ an; die 15- bis 21-Jährigen starten in der Sparte „Jugend forscht“.

 

In Thüringen gibt es sieben Regionalwettbewerbe sowie einen Landeswettbewerb. Seit 2005 ist die STIFT Patenunternehmen für den Regionalwettbewerb „Mittelthüringen“ und übernimmt die Organisation und Finanzierung des Wettbewerbes auf regionaler Ebene. Darüber hinaus ist die STIFT seit 2018 gemeinsam mit der Jenoptik AG Patin für den Landeswettbewerb Jugend forscht/Schüler experimentieren in Thüringen. Zum Regionalwettbewerb Mittelthüringen traten am 27. Februar 2020 insgesamt 118 Nachwuchsforscher*innen mit 58 Projekten an.

Über die STIFT
Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT) fördert seit ihrer Gründung 1993 selbstlos Wissenschaft, Forschung und Technologie. Als gemeinnützige, unabhängige Institution unterstützt sie Thüringer Akteure in Bildung, Forschung, Entwicklung, Innovation und Unternehmertum – von der kindlichen Neugier bis zum brillanten Forschergeist, von der innovativen Geschäftsidee bis zum erfolgreichen Technologieunternehmen.

 

Um das Interesse und Talent für MINT*-Fächer (*Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu fördern, engagiert sich das Jungforscher-Netzwerk der STIFT bereits in Kindergärten und Grundschulen. An Interessierte und Begabte der höheren Klassenstufen richten sich anspruchsvolle Angebote in den Schülerforschungszentren sowie die „Jugend-forscht-Wettbewerbe“. Unter der Initiative „Jungforscher Thüringen“ der STIFT werden die Angebote rund um MINT und Forschung für Kinder und Jugendliche zusammengefasst: Thüringen - Land der Kleinen Forscher, Jugend forscht Thüringen, Schülerforschungszentren Thüringen, MINT-freundliche Schule, Schule MIT Wissenschaft Thüringen und MINT-Regionen.

 

Auch daran anschließend setzt die STIFT Impulse durch: gemeinsam mit der Thüringer Wirtschaft finanzierte Stiftungsprofessuren an Thüringer Hochschulen, eine professionelle Start-up-Begleitung durch die Gründerexperten von ThEx innovativ, beste Vernetzung und Kapital durch die Investor Days Thüringen, Raum für Ideen in Technologie- und Gründerzentren. Mit dem Innovationspreis Thüringen würdigen die STIFT und ihre Partner wegweisende Thüringer Neuentwicklungen. Als Teil des weltweiten Enterprise Europe Network begleitet und unterstützt die STIFT Unternehmen bei internationaler Vernetzung und grenzüberschreitenden Kooperationen.


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Vorstand

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.