(v.l.n.r.: Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT, Aileen Henneberg, 5.000 Teilnehmerin und Dr. Claudia Grebe, Traine-rin Haus der Kleinen Forscher/STIFT)

Freitag, 08. Februar 2019

STIFT begrüßt 5.000. Teilnehmerin bei Fortbildung vom „Haus der kleinen Forscher“ in Erfurt

Aileen Henneberg ist die 5.000 Teilnehmerin an einer Fortbildung vom „Haus der kleinen Forscher“ im Bundesland Thüringen. Die Pädagogin der Staatlichen Grundschule „Thomas Mann“ Erfurt nimmt zum ersten Mal an einer Fortbildung vom „Haus der kleinen Forscher“ teil und hat prompt etwas zu feiern!

Sie hat sich den Kurs „Tür auf! Mein Einstieg in Bildung für nachhaltige Entwicklung“(BNE) gewählt. Als Querschnittsthematik ist BNE hervorragend geeignet, um in die MINT*-Fortbildungsthemen des „Hauses der kleinen Forscher“ einzusteigen und zu einem kontinuierlichen Engagement in der frühkindlichen MINT-Bildung überzugehen.

Die Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), als lokales Netzwerk der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ überreichte Frau Henneberg ein kleines Geschenk und spendiert ihre Teilnahme an der heutigen Fortbildung. Während der Fortbildung erhalten die Teilnehmer*innen Anregungen und Anleitung, sich gemeinsam mit Kindern auf den Weg zu machen, die Vielfalt von Pflanzen zu erkunden und ihren Nutzen zu verstehen, Kreisläufe mitzudenken und über Gerechtigkeit zu philosophieren. Mit einer Vielfalt an Methoden und Experimenten können die Pädagogen die kleinen Forscher*innen nun dazu befähigen, selbstbestimmt zum Thema BNE nachzudenken und verantwortungsvoll zu handeln. Indem Kinder Forscherfragen nachgehen und forschend ihre Welt entdecken können, werden sie für ihre Zukunft stark gemacht.


Frühkindliche Entdeckerlust begleiten und entfalten

Das „Haus der kleinen“ Forscher trägt zusammen mit dem lokalem Netzwerk „Land der kleinen Forscher – eine Initiative der STIFT und der Stiftung Bildung für Thüringen“ in Thüringen dazu bei, dass sich Kinder von drei bis 10 Jahren alltäglich mit Neugier, Lern- und Denkfreude forschend mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auseinandersetzen. Um pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Kita, Hort und Grundschule dafür als Multiplikatoren auszubilden, bietet die STIFT in ganz Thüringen MINT-Fortbildungen an.

„Wir freuen uns, Frau Henneberg als die 5.000 Teilnehmerin zu unserer heutigen Fortbildung begrüßen zu können. Dass die bisher inaktive Grundschule ‚Thomas Mann‘ aus Erfurt direkt mit dem Thema ‚Bildung für nachhaltige Entwicklung‘ in das Fortbildungsprogramm der Stiftung ‚Haus der kleinen Forscher‘ einsteigt, zeugt von einem großen Engagement der Pädagogin, sich aktiv handelnd vor allem aber kindge-recht mit der Komplexität der heutigen Welt auseinander setzen zu wollen. Gern begleiten wir das Team der Grundschule auf ihrer Forscherreise“, so Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT.

(*MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik)



Über die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“
Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher" engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Sie unterstützt mit ihren Angeboten pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, Mädchen und Jun-gen bei ihrer Entdeckungsreise durch den Alltag zu begleiten. Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Über „Thüringen – Land der kleinen Forscher“
Durch die Initiative „Thüringen – Land der kleinen Forscher“ entstehen in Kitas und Grundschulen in Thüringen früh-kindliche Bildungsangebote in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Die drei Stiftungspartner Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT), Stiftung Bildung für Thüringen und Stiftung Haus der kleinen Forscher wollen damit einen Beitrag leisten, erfolgreiche Bildungsbio-grafien und besonders die Nachwuchsförderung in diesen Bereichen von Anfang an zu unterstützen und zu för-dern.

Pädagogische Fach- und Lehrkräfte aus Kindergärten, Horten und Grundschulen werden in praxisnahen Fortbil-dungen kontinuierlich in den MINT-Bereichen qualifiziert und erhalten kostenlose, hochwertige Arbeitsmaterialien. Damit und mit dem Prozess zur Zertifizierung der Einrichtungen als „Haus der kleinen Forscher“ wird eine profes-sionelle pädagogische Umsetzung in diesen Einrichtungen gewährleistet, von der alle Kinder profitieren können.

844 Thüringer Kindergärten (von 1.299, 65 %) und 226 Grundschulen (von 443, 51 %) mit über 5.000 Fach- und Lehrkräften haben bereits Fortbildungen vom „Haus der kleinen Forscher“ besucht. 121 Einrichtungen (104 Kitas, 17 Grundschulen) wurden bereits als „Haus der kleinen Forscher“ zertifiziert (Stand 01/2019).

Dieses und weitere MINT-Angebote werden unter dem Dach der Marke „Jungforscher Thüringen“ zusammengefasst. Mit „Jungforscher Thüringen“ verfolgt die STIFT gemeinsam mit starken und engagierten Partnern das Ziel, frühzeitig Interesse und Talent von Kindern für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu wecken und über den gesamten Bildungsweg auszubauen. Der Thüringer Wissenschaftsminister, Wolfgang Tiefensee und der Thüringer Bildungsminister, Helmut Holter haben gemeinsam die Schirmherrschaft über die Initiative über-nommen.


zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.