Donnerstag, 13. Dezember 2018

Jugend forscht 2019: Thüringen mit Rekordergebnis

Erneut mehr als 12.000 Anmeldungen bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb | Dritthöchste Anmeldezahlen in der Jugend forscht Geschichte | Zuwächse in neun Bundesländern | Rekordergebnis bei den angemeldeten Projekten | Thüringen im Bundesvergleich der Steigerung auf Platz 3

(Hamburg/Erfurt, 13.12.2018) Die Attraktivität von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb bei MINT-begeisterten Kindern und Jugendlichen ist ungebrochen: Für die 54. Runde von Jugend forscht haben sich insgesamt 12.150 Jungforscherinnen und Jungforscher angemeldet. Das entspricht einer Zunahme von 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit diesem Ergebnis verzeichnet der Wettbewerb bundesweit die dritthöchsten Anmeldezahlen seit seiner Gründung 1965. Ein Rekordergebnis gibt es in der aktuellen Runde bei den Forschungsprojekten mit insgesamt 6.617 angemeldeten Arbeiten und einer Steigerung von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Thüringen hat die guten Anmeldezahlen der Vorjahre erneut übertroffen und verzeichnet ein Rekordergebnis. Insgesamt meldeten sich 809 Jungforscherinnen und Jungforscher mit 381 Projekten an. Dies entspricht einer Steigerungsrate von 11,6 % bei den Teilnehmern und 12,6 % bei den Projekten.

„Die kontinuierliche Entwicklung der letzten Jahre spiegelt die gewachsene individuelle Förderung der Kinder und Jugendlichen im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich - sowohl schulisch als auch außerschulisch wider. Zu nennen sind hier die Ausweitung der außerschulischen Angebote an den Wohn- und Schulorten durch die Etablierung von Schülerforschungszentren, Forscherclubs und zusätzlichen Wettbewerben in den Regionen“ so Dr. Sven Günther, Geschäftsführer der STIFT/ Jungforscher Thüringen und Landespate Jugend forscht Thüringen.

Die Jungforscherinnen und Jungforscher treten ab Mitte Februar 2018 zunächst bei einem der bundesweit 89 Regionalwettbewerbe an. Dort präsentieren sie ihre Forschungsprojekte einer Jury und der Öffentlichkeit. Die besten Nachwuchswissenschaftler qualifizieren sich für die Landeswettbewerbe im März und April. Den Abschluss der Wettbewerbsrunde bildet das 54. Bundesfinale vom 16. bis 19. Mai 2019 in Chemnitz – gemeinsam ausgerichtet vom Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU Chemnitz und der Stiftung Jugend forscht e. V.

>> Anmeldezahlen Jugend forscht 2019 aller Bundesländer

>> Termine Jugend forscht Thüringen 2019

Informationen und Termine zu den Wettbewerben in Thüringen finden Sie unter
jungforscher-thueringen.de/jugend-forscht-thueringen



zurück

Ansprechpartner


Dr. Sven Günther

Geschäftsführer

+49 (0)361 78923-50

sven.guenther(at)stift-thueringen.de

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.